Kindeswohlgefährdung erkennen bzw. verhindern

 

Am Montag, den 25. März 2019 bekam die II. Klasse der Ursulinen-Fachakademie im Fach Pädagogik Besuch vom Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) des Landkreises Dingolfing-Landau. Hierbei stellten diese zunächst ihre verschiedenen Aufgabenbereiche, unter anderem Hilfeplangespräche, Erziehungsberatung, soziale Gruppenarbeit, Erziehungsbeistandschaft, sowie Heimerziehung vor. Anschließend gingen die beiden Referenten Frau Nutz und Herr Willeitner besonders auf das Thema „Kindeswohlgefährdung“ ein. Dabei schilderten sie den Studierenden anhand einiger Praxis- und Fallbeispiele sowohl körperliche als auch psychische Anzeichen für eine solche Gefährdung nach dem Schutzauftrag des §8 aus dem SGB VIII. Anschließend beschrieben sie die Kriterien, die bei der Bewertung und beim weiteren Vorgehen in solchen Fällen zu beachten sind. Wie das das Jugendamt schließlich mit entsprechenden Meldungen z.B. der Schulen umgeht und welche Handlungsmöglichkeiten die einzuschaltende Jugendhilfe dann hat, stellten die Referenten dann vor.

Alle Studierenden der II. Klasse waren von dem 2-stündigen Vortrag sehr angetan und können nun mit vielen hilfreichen Anregungen und neuem wertvollen Wissen im nächsten Jahr ins Berufsanerkennungsjahr starten.

 

                                                                                                          Studierende, II. Klasse

Vortrag Pädagogik - Kindeswohl